GGS Krefelder Straße
Duisburg-Rheinhausen

Wissenswertes von A-Z

A-C

Adressänderung: Vor der Einschulung Ihres Kindes haben Sie uns Ihre gültige Adresse, Ihre Telefonnummer und einen Notfallkontakt mitgeteilt. Sollte sich an diesen Informationen etwas ändern, bitten wir Sie darum, den Klassenlehrer oder das Sekretariat schnellst möglich zu informieren. 


Antolin: Antolin ist ein Online- Programm zur Leseförderung. Die Kinder erhalten von ihren Lehrern dazu ihre persönlichen Zugangsdaten und können damit sowohl zu Hause als auch in der Schule am Programm arbeiten.

Wie funktioniert das Antolin-Programm?

Viele Bücher sind bei Antolin freigeschaltet. Unter der Seite www.antolin.de können sich die Kinder anmelden und ihr gelesenes Buch eingeben. Zu dem Buch gibt es auf der Internetseite dann verschiedene Fragen, die das Kind beantworten muss. Für jede Frage erhält es am Schluss Punkte und ggf. eine Urkunde.


Aufsicht: Die Lehrer führen vor Unterrichtbeginn sowie in den Pausen Aufsicht auf dem Schulgelände unserer Schule. Dabei versuchen die Lehrkräfte in schwierigen Situationen für die Schüler Ansprechpartner zu sein. Sie unterstützen die Schüler bei Konflikten und leisten ggf. erste Hilfe. Bitte bedenken Sie, dass Lehrer nicht überall sein können und dass es kaum möglich ist, alles zu sehen, was auf dem Schulgelände mit fast 300 Kindern passiert. Bitte denken Sie auch daran, dass nicht jeder Konflikt zwischen den Kindern das Eingreifen einer Lehrkraft erfordert.


Mit dem Auto zur Schule: Wir bitten Sie, Ihr Kind zu Fuß zur Schule zu schicken oder zu begleiten, da die Parksituation während der Bring- und Abholzeiten häufig sehr ge-fährlich für die Kinder ist. Nutzen Sie in Ausnahmefällen die Parkflächen vor der Schule auf der Krefelder Straße. Bitte parken Sie nicht auf dem Lehrerparkplatz.


Anmeldung Schulneulinge: Jedes Jahr im Herbst gibt es an den Duisburger Grundschulen einen festgelegten Anmeldetermin (immer zwei Tage) für die Schulanfänger des darauf folgenden Schuljahres. Diese beiden Tage werden den Eltern der zukünftigen Schulkinder schriftlich mitgeteilt. Die Unterlagen müssen zur Schulanmeldung mitgebracht werden. Bitte bringen sie zur Anmeldung unbedingt Ihr Kind mit. Wenn es möglich ist, wäre es für uns hilfreich, wenn Geschwisterkinder zu Hause bleiben. So ist es für Ihr Kind einfacher, sich zu konzentrieren.
Bitte machen Sie im Vorfeld einen Termin aus, da es besonders in den Stosszeiten zu langen Wartezeiten kommen kann.


Begleiteter Schulanfang: Im 2. Schulhalbjahr  besuchen uns zukünfitige Erstklässler, die keinen Kindergarten besuchen können, jeden Mittwoch und Freitag in der Zeit von 8.00 bis 10.30 Uhr.
In einer Kleingruppe spielen, malen, basteln und bauen sie gemeinsam mit zwei Erzieherinnen. Dabei sammeln sie bereits wichtige Vorerfah-rungen für die erste Klasse.
In diesem Schuljahr leiten Frau Sänger und Frau Civan den begleiteten Anfang.


Beurlaubungen: Beurlaubungen von Schülern aus wichtigen Gründen:

Sollte es vorkommen, dass Ihr Kind aus wichtigem Grund vom Unterricht beurlaubt werden muss, ist es notwendig, dass Sie rechtzeitig einen Antrag stellen.
Beurlaubungen von bis zu zwei Tagen:
-         Innerhalb eines Vierteljahres kann eine Beurlaubung schriftlich erfolgen oder mündlich mit dem Klassenlehrer Ihres Kindes abgesprochen werden. Ein Antrag für eine Beurlaubung sollte möglichst eine Woche vorher schriftlich beim Klassenlehrer erfolgen. Bitte legen Sie einen Nachweis bei.
Beurlaubungen von drei oder mehr Tagen:
-         Die Beurlaubung muss bei der Schulleitung beantragt werden. Ein Antrag für eine Beurlaubung sollte möglichst eine Woche vorher schriftlich bei der Schulleitung erfolgen. Bitte legen Sie einen Nachweis bei.
Beurlaubungen /Fehlen vor oder nach den Ferien:
Unmittelbar vor und nach den Ferien darf eine Schülerin oder ein Schüler nicht beurlaubt werden. In nachweislich dringenden Fällen entscheidet die Schulleitung über Ausnahmen.
Fehltage direkt vor und nach den Ferien müssen mit einem ärztlichen Attest belegt werden.


Büchergeld: Im Rahmen der Lehrmittelfreiheit sind Eltern verpflichtet, sich bei der Anschaffung der Bücher zu beteiligen. Dabei legt der Gesetzgeber fest, wie hoch der Eigenanteil für ein Schuljahr ist. Den genauen Betrag teilen wir Ihnen als Schule rechtzeitig in einem Infobrief mit.
Zur Zeit liegt der Elternbeitrag bei 16 €.


Bücherei: In unserer eigenen Schulbücherei haben die Kinder die Möglichkeit, Bücher auszuleihen. Derzeit wird die Bücherei aufgeräumt und umgeräumt, aber bald ist sie wieder für alle Schüler nutzbar.




D-F


Einschulung: Der erste Schultag ist für die neu eingeschulten Kinder der zweite Schultag nach den Sommerferien. An dem Tag findet eine Einschulungsfeier in der Turnhalle statt. Hier werden sie von der Schulleitung und den Kindern der Schule begrüßt. Anschließend fndet die erste Unterrichtsstunde für die Kinder statt. Dabei lernen die Kinder ihren Klassenraum und Lehrer kennen, während sich die Eltern beim Kaffeetrinken kennen lernen.


Elternabend: Elternabende sind Informationsabende für Eltern und dienen zum einen dem Kontakt zwischen Klassenlehrer und Eltern. Alle Eltern, deren Kinder dieselbe Klasse besuchen, treffen  sich zum Elternabend (= Klassenpfleg-schaftssitzung).
Hier wählen Sie einen Vorsitzenden und einen Vertreter. Diese kümmern sich um die Angelegenheiten der Klasse und vertreten die Klasse inner-halb der Schule.
Beim Elternabend werden wichtige Themen, die die Klasse und Schule betreffen, angesprochen.
Alle Vorsitzenden und Vertreter der Klassenpflegschaften kommen zur Schulpflegschaft zusammen. Hier wählen sie sechs Elternvertreter für die Schulkonferenz.


Elternmitwirkung: Hier finden Sie Informationen vom Ministerium zur Elternmitwirkung. (u.a. zu Klassen- und Schulpflegschaften, Schulkonferenz, ...).


Elternsprechtag: Zweimal im Jahr finden Elternsprechtage bzw. Elternsprechwochen statt. Die Lehrer informieren Sie, als Eltern, so dass Sie sich zu einer vereinbarten Zeit über Ihr Kind informieren können. Bitte seien Sie pünktlich bzw. sagen den Termin rechtzeitig ab, wenn Sie ihn nicht wahrnehmen können.
Zusätzlich bietet jeder Lehrer einmal in der Woche eine Sprechzeit an. Möchten Sie den Lehrer in dieser Zeit sprechen, sollten Sie unbedingt vorher mit dem Lehrer Kontakt aufnehmen und eine genaue Zeit vereinbaren.


Entschuldigungen: Sollte Ihr Kind erkrankt sein, dann rufen Sie bitte morgens in der Schule an und entschuldigen Sie Ihr Kind.
Sollte es darüberhinaus noch länger erkrankt sein, dann entschuldigen Sie das Fehlen Ihres Kindes schriftlich beim Klassenlehrer/bei der Klassenlehrerin.
Ist Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit erkrankt, dann bringen Sie nach Beendigung der Erkrankung eine Bescheinigung vom Arzt mit, dass Ihr Kind frei von ansteckenden Krankheiten ist.
Beachten Sie bitte, dass das Fehlen vor den Ferien und nach den Ferien immer attestpflichtig ist.


Elterncafé: findet zur Zeit nicht statt!


Ehrenamtliche Helfer: An vielen Duisburger Schulen unterstützen Eltern, Großeltern oder andere Freiwillige die Lehrer ehrenamtlich. Auch an unserer Schule gibt es einige ehrenamtliche Helfer, die regelmäßig in die Schule kommen.  
Sie leisten wichtige Arbeit in den verschiedenen Klassen und sind für uns Lehrer wie auch für unsere Schüler zuverlässige Partner, die wir in unserem Schulalltag nicht mehr missen möchten.  Die Mitarbeit von ehrenamtlichen Helfern kann z.B. bei den Hausaufgaben erfolgen oder auch beispielsweise als Lesepate möglich sein.
Sollten Sie auch Zeit und Lust haben, uns regelmäßig zu unterstützen, würden wir uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.


Fahrradtraining: Im 3. und 4. Schuljahr erhalten die Kinder im Rahmen der Verkehrserziehung theoretischen und praktischen Unterricht im Umgang mit Fahrrad und Verkehr. Dabei trainieren wir sowohl auf dem Schulhof als auch im Straßenverkehr mit Hilfe des Verkehrspolizistens. Vorraussetzung für die Teilnahme am Fahrradtraining ist ein verkehrssicheres Fahrrad.
Im 4. Schuljahr legen die Kinder eine theoretische und praktische Prüfung ab.


Feueralarm: In allen Schulen werden regelmäßig Feueralarmproben durchgeführt. Ziel dieser Alarmproben ist es, das richtige Verhalten beim Ausbruch eines Brandes und bei sonstigen Gefahren zu üben.
Vor dem ersten Feueralarm werden die Schüler über die wichtigsten Ver-haltensregeln bei Feueralarm informiert: alle müssen zügig, aber ruhig das Gebäude verlassen. Draußen wird dann kontrolliert, ob alle Schüler vollzählig sind.


Fußgängertraining mit der Polizei: Der Verkehrspolizist kommt zu Beginn des ersten Schuljahres und erklärt den Kindern, wie sie sich als Fußgänger richtig im Straßenverkehr verhalten. Dazu geht er gemeinsam mit allen in den Straßenverkehr und alle üben zusammen.


Förderverein: An unserer Schule gibt es einen Förderverein, der unsere Schule in vielen Bereichen unterstützt z.B. bei der Anschaffung von Unterrichtsmaterialien oder Pausenspielgeräten.
Wir würden es begrüßen, wenn alle Eltern unserer Kinder während der vier Jahre Grundschulzeit für 10 € im Jahr Mitglied in unserem Förderverein werden. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen!
Antragsformulare liegen im Sekretariat bereit.


Fundsachen: Immer wieder sammeln sich Fundsachen an. Die Hausmeisterin sammelt alle Fundsachen im Keller. Sollten Sie etwas vermissen, ist es sinnvoll, die Hausmeisterin anzusprechen.



G-I


Gesundes Frühstück: Gesunde Ernährung ist ein wichtiges Thema in unserer Schule.
Unser Ziel: Gesunde, vollwertige Ernährung und zufriedene, ausgeglichene Kinder.
Regeln für ein gesundes Frühstück

  • Ein gesundes Pausenfrühstück kann zum Beispiel aus Vollkornbrot, Obst und Rohkost bestehen. Tipp: Es sollte möglichst frisch und naturbelassen sein (Brotdosen wären hilfreich, somit vermeiden wir auch unnötigen Müll).
  • Abgepackte Fertigprodukte gehören nicht zu einem gesunden Frühstück (z.B. Croissants, süße Teigprodukte).
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Kinderriegel, keine Milchschnitte, keine Müsliriegel und Ähnliches mit. Das sind Süßigkeiten. Sie ersetzen kein vitamin- und nährstoffreiches Frühstück.
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind kein Geld mit in die Schule. Die Kinder kaufen davon meist wertlose nährstoffarme Lebensmittel.
  • Falls Sie Ihrem Kind ein Getränk mitgeben, dann bitte zuckerfreie Getränke wie z.B. Schorlen (halb Wasser, halb Saft). Bitte keine Caprisonne, keine Trinkpäckchen, keine Limos, kein Eistee.
  • Damit Ihr Kind für die Schule ausreichend Energie hat, sollte es morgens zu Hause in Ruhe gefrühstückt haben.

 


Geburtstag des Kindes: Der Geburtstag eines Kindes ist ein besonderer Tag und er wird bei uns in der Schule auch so gewürdigt. Dabei entscheidet der Klassenlehrer, wie gefeiert wird. Bitte sprechen Sie mit dem Klassenlehrer, wenn Sie etwas für die Klasse mitbringen möchten. Dieser gibt Ihnen sicherlich Tipps. Ein Mitbringsel ist selbstverständlich keine Pflicht.

Hausaufgaben: Hausaufgaben dienen der Nach- und Vorbereitung des Unterrichts. Die Dauer der Bearbeitung sollte in der ersten und zweiten Klasse 30 Minuten nicht überschreiten. In der dritten und vierten Klasse sollten die Kinder nach maximal 45 Minuten mit der Bearbeitung der Hausaufgaben fertig sein.
In vielen Klassen werden Lernzeiten für die Erledigung der Hausaufgaben genutzt.
Wenn Ihr Kind Schwierigkeiten bei der Bearbeitung der Hausaufgaben hat, ist es sinnvoll, wenn Sie den Klassenlehrer informieren.

Hausmeisterin: Unsere Hausmeisterin heißt Andrea Heckers. Sie kümmert sich um alles, was mit Haus und Hof zu tun hat.
Sie ist täglich in Ihrem Büro (in der Nähe des Sekretariats), im Schulgebäude oder auf dem Schulhof anzutreffen.
Sollten Sachen der Kinder verloren gehen, können Sie sich gerne an Frau Heckers wenden.

 

Herkunftssprachlicher Unterricht - Türkisch an der Krefelder Straße:
Der herkunftssprachliche Unterricht in Türkisch wird seit Anfang der 80er Jahre an unserer Schule unterrichtet. Das Fach Türkisch ist ein zusätzlicher Unterricht und wird im Umfang von 2 bis 3 Stunden in der Woche erteilt. Es besteht zwar keine Teilnahmepflicht, jedoch machen fast alle türkischen Kinder davon Gebrauch.
Ziele des herkunftssprachlichen Unterrichts in Türkisch:

  • Das Hauptziel des herkunftssprachlichen Unterricht ist es, die Mehrsprachigkeit zu fördern. Die Bedeutung der Mehrsprachigkeit ist heute unumstritten und ist somit eine wesentliche Basis für die Verständigung in einer immer stärker zusammenwachsenden Gesellschaft.
  • der herkunftssprachliche Unterricht in Türkisch soll die Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzen, sich am Ende der 4. Klasse weitgehend richtig in Alltagssituationen verständlich zu machen, einfache, erzählende, berichtende und informierende Texte zu verfassen, Medien altersgemäß zu nutzen und Texte zur Informationsaufnahme zu lesen und zu verstehen.
  • der herkunftssprachliche Unterricht in Türkisch soll Orientierung für eine kulturell komplexe Lebenswirklichkeit bieten. Dazu gehört, dass er die Traditionen, Normen und Werte der eigenen kulturellen Gruppe zum Thema des Unterrichts macht.
  • Der herkunftssprachliche Unterricht in Türkisch soll Verstehenshilfe für die Muttersprache bieten. Gelerntes kann so auf andere Fächer und Lebensbeeiche übertragen werden und umgekehrt.

 


HSU: An unserer Schule findet Herkunftssprachlicher Unterricht in folgenden Sprachen statt:

 

  • HSU Arabisch (montags/dienstags)
  • HSU Albanisch (donnerstags)
  • HSU Rumänisch (freitags)
  • HSU Türkisch (mittwochs/freitags)

 

Bitte bedenken Sie bei der Anmeldung zum HSU, dass der Unterricht für ein Schuljahr verbindlich ist und Abmeldungen im Schuljahr nicht möglich sind.
Auch findet der HSU in anderen Sprachen nicht unbedingt in unserem Stadtteil statt, Die Unterrichtszeiten sind im Nachmittagsbereich.
Es gibt ab dem 01.10.2019 feste Sprechzeiten für alle Belange des HSU
Duisburg für Lehrkräfte und Eltern.
Ort: Schulamt Duisburg, Raum 3074, Beratungsbüro
Zeit: Dienstags 10 – 12 Uhr


 

J-L


 

Jekits: Jekits ist ein kulturelles Bildungsprogramm in der Grundschule für das Land NRW. Durchgeführt wird Jekits in Kooperation von außerschulischen Bildungspartnern und den Schulen.
An unserer Schule ffindet Jekits mit dem Schwerpunkt "Singen" statt. Der Unterricht beginnt dazu im ersten Schuljahr und ffindet im Klassenverband statt. Er umfasst eine Schulstunde, ist verpflichtend und kostenfrei.
Im zweiten Jekits-Jahr ist die Teilnahme freiwillig und kostenpflichtig. Diese Jekits-Zeit ffindet wöchentlich statt und umfasst zwei Stunden.

Krankheit: Sollte Ihr Kind wegen einer Erkrankung nicht am Unterricht teilnehmen können, benachrichtigen Sie uns bitte umgehend. Dies können Sie telefonisch tun (bitte sprechen Sie auch auf den Anrufbeantworter) oder dem Klassenlehrer Bescheid geben.
Fehlt Ihr Kind länger als 2 Tage, benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung. Bei längerer Erkrankung sollte ein Attest vom Arzt vorgelegt werden.
Kann Ihr Kind über einen längeren Zeitraum nicht am Sport- oder Schwimmunterricht teilnehmen, ist ein ärztliches Attest erforderlich.


Klassenkasse: Die Klassenkasse ist ein vereinbarter Geldbetrag, den der Klassenlehrer einsammelt und verwaltet. Davon werden z.B. Bastelmaterialien und Kopien bezahlt.


Läuse: Es kommt leider hin und wieder vor, dass ein Kind Kopfläuse mit nach Hause bringt.
Informieren Sie bitte umgehend den jeweiligen Klassenlehrer, damit dieser die Eltern der Klasse informieren kann und sie ihre Kinder auch Zuhause kontrollieren können.
Die Schule darf Ihr Kind erst wieder besuchen, wenn es frei von Läusen ist und der Arzt dies bescheinigt. Bitte bringen Sie die Bescheinigung mit zur Schule.



M-O


Martinszug: Coronabedingt ist der Martinszug seit 2020 ausgefallen.
Die Schule führt jedes Jahr im November einen Martinszug durch.
Nach dem Martinszug fndet auf dem Schulhof die Mantelteilung am Feuer statt. Im Anschluss daran gehen die Schüler in die Klasse, wo ihnen die zuvor bestellten Weckmänner ausgehändigt werden.
Sie, als Eltern, sind herzlich eingeladen, nach dem Zug noch auf dem Schulhof zu verweilen und das gemütliche Beisammensein bei internationalen Spezialitäten und warmen und kalten Getränken zu genießen. 


Notfallbogen: Zu Beginn eines jeden Schuljahres finden Sie in der Postmappe Ihres Kindes einen Notfallbogen, auf den Sie bitte alle wichtigen Kontaktdaten und Krankheiten/Allergien Ihres Kindes eintragen.
Für die Mitarbeiter der Schule sind insbesondere die Telefonnummern wichtig, damit wir Sie im Notfall erreichen und Sie Ihr Kind ggf. zeitnah abholen können (z. B. bei Verletzungen oder Unwohlsein).
Bitte geben Sie auch Ihre Mailadresse an und kontrollieren Sie Ihr Mailfach sowie die Postmappe Ihres Kindes täglich.



P-R


Postmappe: Damit Sie, als Eltern, regelmäßig über wichtige Anliegen und Aktuelles informiert werden können, haben alle Kinder der Schule eine gelbe Postmappe (gelber Schnellhefter) in ihrer Tasche.
Dort werden z. B. Elternbriefe abgeheftet. Bitte schauen Sie täglich in die Postmappe und leeren diese regelmäßig aus.
Dies gilt auch für Ihr Mailpostfach.


Pausen: In unserer Schule haben die SchülerInnen zwei große Pausen von jeweils 15 Minuten, die sie auf dem Schulhof verbringen, sowie eine 15-minütige Frühstückspause, die im Klassenraum stattfindet.



S-U


Schulmaterialien: Sie erhalten von uns eine Liste mit allen Materialien, die Ihr Kind benötigt. Überprüfen Sie bitte regelmäßig die Arbeitsmaterialien auf Vollständigkeit. Es ist sinnvoll, alle Materialien mit dem Namen Ihres Kindes zu beschriften.

Sprechzeiten der LehrerInnen: Zweimal im Jahr finden Elternsprechtage bzw. Elternsprechwochen statt. Die Lehrer informieren Sie, als Eltern, so dass Sie sich zu einer vereinbarten Zeit über Ihr Kind informieren können.
Zusätzlich bietet jeder Lehrer einmal in der Woche eine Sprechzeit an. Möchten Sie den Lehrer in dieser Zeit sprechen, sollten Sie unbedingt vorher mit dem Lehrer Kontakt aufnehmen und eine genaue Zeit vereinbaren.
Die Sprechzeiten des Kollegiums hängen im Eingangsbereich aus.


Schwimmen: Im 3. Schuljahr gehen die Kinder zwei Stunden in einem Hallenbad Töppersee zum Schwimmen.
Dazu holt ein Bus die Kinder ab und bringt sie nach dem Schwimmunterricht wieder zur Schule zurück.
Weitere Informationen erhalten Sie zu Beginn des 3. Schuljahres.


Sportfest: Einmal im Jahr finden zum Ende des Schuljahres die Bundesjugendspiele auf dem Gelände des OSC statt. Bei den Bundesjugendspielen geht es um Springen, Laufen und Werfen. 

Alle Kinder erhalten auf jeden Fall eine Teilnehmerurkunde. Ab einer bestimmten Punktzahl, kann ein Kind sogar eine Sieger- oder Ehren-urkunde erhalten. 


Stadtbücherei Duisburg: Wir haben guten Kontakt zur Stadtbibliothek Duisburg, insbesondere zur Zweigstelle direkt in Rheinhausen.
Viele Klassen nehmen beispielsweise an der IKIBU, die von der Stadtbücherei Duisburg organisiert wird, teil.
IKIBU bedeutet Internationale Kinderbuchausstellung in Duisburg
Die IKIBU findet einmal im Jahr im Herbst statt und bietet Kindern- und Jugendlichen die Möglichkeit, an kostenlosen Veranstaltungen zum Thema Bücher / Lesen teilzunehmen. Es werden z.B. Kindertheater, Vorträge, Musik und Medien- und Kreativwerkstätte angeboten.
Adresse der Stadtbücherei / Zweigstelle Rheinhausen: 


Bezirksbibliothek Rheinhausen
Händelstraße 6
47226 Duisburg


Wir würden uns freuen, wenn Sie als Eltern mit Ihrem Kind in die Stadt-bücherei gehen und sich dort für Ihr Kind geeignete, also für das Kind passende, Bücher oder Hörspiele ausleihen. Damit unterstützen Sie die Lesemotivation und die Freude am Lesen und leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur schulischen Lese- und Sprachförderung.
Der Büchereiausweis ist kostenlos für Duisburger Kinder bis 12 Jahre.


Unterrichtsausfall: Sollte es durch das Fehlen eines Lehrers zu Unterrichtsaufall kommen, werden die Kinder auf keinen Fall nach Hause geschickt, ohne dass Sie, als Eltern, informiert worden sind.
Es ist daher sinnvoll, jeden Tag in die Postmappe (gelber Schnell-hefter/gelbe Mappe) bzw. in Ihre Mails zu schauen, um wichtige Briefe - beispielsweise Unterrichsausfall betreffend - zu erhalten.


Unterrichtszeiten: 

1. Stunde: 8.00 Uhr - 8.45 Uhr

2. Stunde: 9.30 Uhr - 9.45 Uhr

Frühstücks- oder Hofpause: 9.30 Uhr - 9.45 Uhr

Frühstücks- oder Hofpause: 9.45 Uhr - 10.00 Uhr

3. Stunde: 10.00 Uhr - 10.45 Uhr

4. Stunde: 10.45 Uhr - 11.30 Uhr

Hofpause: 11.30 Uhr - 11.45 Uhr

5. Stunde: 11.45 Uhr - 12.30 Uhr

Pause: 12.30 Uhr bis 12.35 Uhr

6. Stunde: 12.35 Uhr - 13.20 Uhr



 

V-Z


Versicherung: Ihr Kind ist auf dem Schulweg und in der Schule versichert.
Sollte sich Ihr Kind auf dem Schulweg oder in der Schule verletzen, so dass Sie einen Arzt aufsuchen müssen, werden die Kosten dafür von der Unfallkasse übernommen.
In einem solchen Fall melden Sie den Unfall bitte umgehend bei uns. Sie erhalten dann einen Versicherungsschein, den Sie beim Arzt abgeben.

 


VERA: Die Vergleichsarbeit ist eine Lernstandserhebung, also eine Art Test, für unter anderem alle Schüler der dritten Klasse in Nordrhein-Westfalen. Sie finden in der Grundschule im Mai eines jeden Jahres statt.
Die Dauer eines Tests beträgt in den Grundschulen in der Regel zweimal 30 Minuten. Die Teilnahme ist für alle Schüler der dritten Klasse verpflichtend.
Die Aufgaben für die VERA-Arbeiten werden von Lehrerinnen und Lehrern aus allen Bundesländern gemeinsam mit Wissenschafltern entwickelt.
Die Lehrer erhalten wichtige Informationen über die Kinder:
Wie sind die Kenntnisse, die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder in der Klasse?
Die Schulen erhalten kurz vor den Sommerferien (Klasse 3) eine Rückmeldung. 


Zeugnisse: 

Zeugnisse Klasse 1 und 2
Die Klassen 1 und 2 erhalten im Sommer Zeugnisse ohne Noten. Es gibt im Schulhalbjahr KEINE Zeugnisse für Kinder im 1. und 2. Schuljahr.
Zeugnisse Klasse 3 und 4
Die Schüler aus Klasse 3 erhalten zum Ende eines Schulhalbjahres Zeugnisse mit Noten.
Die Klasse 4 erhält zum Halbjahr ein Zeugnis mit Noten und einer Übergangsempfehlung und zum Ende Klasse 4 ein Zeugnis ausschließlich mit Noten.


Zahngesundheit: Jedes Jahr kommt der Schulzahnarzt in die Schule und untersucht alle Kinder. Kinder, bei denen Auffälligkeiten festgestellt werden, erhalten eine Karte/ einen Brief mit der Empfehlung, einen Zahnarzt aufzusuchen.

Außerdem kommt einmal im Jahr die "Zahnfee" vom Gesundheitsamt und informiert die Kinder über richtige Zahnpflege und übt das Putzen der Zähne.


Wahl der weiterführenden Schule: Welche Schule ist die Richtige? 

In dem folgenden Dokument können Sie sich über die allgemeinbildenden weiterführenden Schulen in Duisburg informieren:

Allgemeinbildende_weiterfuehrende_Schulen.pdf (20.19MB)